„Ich will dich segnen und du sollst gesegnet sein“

Dieses Wort aus dem ersten Buch Mose regt viele Stifterinnen und Stifter an, etwas von dem weiter zu geben, was sie selbst empfangen haben. Aber es gibt auch ganz handfeste Gründe, Sie dazu anzustiften, Gutes zu tun.

Gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Stftungen sind von den meisten Steuern befreit.

So sind bei der gemeinnützigen Stiftung die Errichtung sowie spätere Zustiftungen gemäß §13 Abs. 1 Nr. 16 Buchst.b ErbStG von Erbschaft- und Schenkungssteuer befreit.

Zuwendungen berechtigen den Spender oder (Zu-)Stifter darüber hinaus zum Sonderausgabenabzug.

Für Spenden und Zustiftungen an rechtsfähige und treuhänderische Stiftungen gibt es – gegenüber Zuwendungen (Spenden) an andere gemeinnützige Einrichtungen – zusätzliche Höchstbeträge beim Sonderausgabenabzug.